GIS

GIS im Netzverbund des Landkreises Wittmund

 

Zirkustiere

Unzweifelhaft ist es oft sehr schön anzuschauen, welch Kunststücke die Tiere vollbringen. Auch das Betrachten exotischer Tiere aus der Nähe ist ein häufig  faszinierendes Gefühl. Auch ist klar hervorzuheben, dass es bei Zirkusbetrieben gute und schlechte Tierhaltungen gibt. Es stellt sich aber wirklich die Frage, ob das Mitführen von exotischen Tieren notwendig ist. Die Haltungsansprüche solcher Tiere sind in der Regel sehr hoch. Ständig müssen die Tiere transportiert werden. Die Unterbringungen in Zirkusbetrieben ist oft beengt, die Gewährleistung adäquater klimatischer Bedingungen schwierig und oft bestehen die "Vorführungen" solch exotischer Tiere in einem einfachen Rundlauf in der Manege.

Ein Problem der Überwachung ist, dass bei Beanstandungen die Nachkontrollen häufig nicht von dem gleichen tierärztlichen Personal durchgeführt werden kann, was die Mängel festgestellt hat, da der Zirkus schon wieder weitergezogen ist. Dies wird dadurch gelöst, dass jeder Zirkus mit Tieren über eine Erlaubnis nach dem Tierschutzgesetz verfügen muss. Kontrollen von Behörden werden in das Bestandsbuch des Zirkus eingetragen und Mängel der Veterinärbehörde, die die Erlaubnis erteilt hat, mitgeteilt. Gravierende Mängel werden über das Ministerium zentral an andere Veterinärämter weitergeleitet. Mit dem geplanten Zirkuszentralregister soll dieses noch weiter verbessert werden.

Grundlage der Kontrollen sind die Leitlinien für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben oder ähnlichen Einrichtungen (Leitlinie Zirkustiere).  

    

 

 

 

Benutzer: anmelden